Skip to main content

Eine Frau hält den Schwangerschaftstest in den HändenSchwangerschaftstests

Ein Schwangerschaftstest für zuhause kann Gewissheit geben, ob eine Schwangerschaft besteht oder nicht. Schwangerschaftstests haben eine zuverlässigkeit von 99% also einer von hundert Tests zeigt ein Falsches ergebnis an. Dies ist jedoch auch oft auf falschen Gebrauch zurück zu führen. Es giebt viele verschiedene Schwangerschaftstest die sich von der Handhabung oft sehr unterscheiden. Daher ist es ratsam sich vor dem Gebrauch eines noch nicht verwendeten Produktes die Gebrauchsanleitung durchzulesen.

Wie Funktioniert ein Urintest?

Der am heufigsten verwendete Test ist ein Stäbchen oder Urintest, der entweder unter den Urinstrahl oder in ein sauberes Gefäß mit Urin gehalten wird. Nach wenigen Minuten erscheinen entweder zwei Streifen wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, oder nur einer wenn Sie kein Kind erwarten. Wie oben beschrieben unterscheiden sich diverse Tests untereinander, dies soll keine Gebrauchsanleitung darstellen. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, wird vom Fetus oder der Plazenta ein Hormon gebildet das sich β-HCG (Humanes Choriongonadotropin) nennt. Dieses Hormon wird ca ab dem 14. Tag nach der Befruchtung messbar.

Daruaf können Sie achten um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten:

Um ein ein best mögliches Ergebnis zu erhalten, ist es von Vorteil wenn sie den Morgenurin zu testen verwenden. Sie können aber auch den Harndrang ca 4 Stunden zurrückhalten damit sich das Hormon (falls vorhanden) sich konzentriert und somit besser messbar ist.  Die Werte des Hormons verdoppeln sich anfangs alle 2,5 Tage, bis sie sich ca ab der 8. bis 10. Schwangerschaftswoche um 45.000 IE/l (Internationale Einheiten/ Lieter) einpendeln. Die Quantität des Hormons kann jedoch nur anhad eines Bluttests bestimmt werden.

Video zum Thema

Welche Testmöglichkeiten gibt es noch?

Fühtest (Schnelltest):

Es handelt sich hierbei um einen speziellen Schwangerschaftstest, durch diesen Test kann unter gewissen Umständen ca. 10 Tage nach dem Geschlechtsverkehr eine Befruchtung nachgewiesen werden. Da die Fehlerquote allerdings aus verschiedenen Gründen recht hoch ist, (z. B. weil ein befruchtetes Ei sich nicht immer einnistet und mit der Menstruation abgestoßen werden kann), oder die Konzentratione vom β-HCG Hormon noch sehr niedrig ist, ist von einem Frühtest abzuraten.

Urintest:

Bei einem Urintest handelt es sich um einen einfachen Schwangerschaftstest. Mit dem Urintest kann eine Schwangerschaft ca. 14 Tage nach der Befruchtung nachgewiesen werden. Es wird empfohlen, den Test 2 bis 3 Tage nach Ausbleiben der Regel und vorzugsweise morgens anzuwenden, um ein relativ eindeutiges Ergebnis zu erzielen.

Bluttest:

Eine Blutuntersuchung beim Frauenarzt kann eine Schwangerschaft schon eine Woche nach der Befruchtung nachweisen, also sogar noch vor dem Ausbleiben der kommenden Menstruation.
Weil keine medizinische Notwendigkeit vorliegt, wird diese Leistung nicht von der Krankenkasse übernommen. Für den Bluttest werden rund 35 Euro verlangt.

Fachärztliche Untersuchung:

Ein Arzt kann ab der zweiten bis dritten Schwangerschaftswoche auch durch eine manuelle Untersuchung eine Schwangerschaft an der Veränderung der Gebärmutter und der Schleimhaut erkennen. Da auch ein befruchtetes Ei von der Gebärmutter abgestoßen werden kann, gilt eine Schwangerschaft dann als gesichert, wenn die Herzaktionen des Kindes, etwa ab der sechsten Schwangerschaftswoche, zu erkennen sind. Dies kann mit einem Ultraschall nachgewiesen werden.